Fussanatomie

Die Knochen

Der Fuss ist ein Fortsatz des Beines und wir können drei Knochengruppen unterscheiden, welche das Skelett bilden: der Fusswurzelknochen, der Mittelfussknochen und die Zehenglieder. Der Fusswurzelknochen ist mit dem Schien- und dem Wadenbein verbunden und bildet so das Fussgelenk, während das Fersenbein, der grösste der Fusswurzelknochen, eine starke Menge des Gewichts auf den Boden verteilt. Die anderen Knochen bilden zusammen und mit dem Fussmittelknochen ein Gelenk, um so der Fusswölbung zu helfen.

Knochen des Unterschenkels

Schienbein

Wadenbein

Fussknochen

Fusswurzelknochen

Mittelfussknochen

Zehenglieder

Muskeln und Sehnen des Fusses

Der Fuss hat ein komplexes System an Muskeln und Sehnen, die präzise Bewegungen erlauben. Es sind Streckmuskeln, Beugemuskeln und Abduktoren. Die Beugemuskeln befinden sich unterhalb und die Streckmuskeln oberhalb des Fusses. Die Muskeln im unteren Teil des Beines und ihre Sehnen die in das Sprunggelenk und in den Fuss fortsetzen, sind verantwortlich für die kraftvolle Bewegungen des Fussgelenkes und der Füsse. Auch helfen sie das Gleichgewicht beizubehalten und die Fusswölbung zu tragen.

Durchblutung und Nerven

Der Fuss wird durch die beiden Hauptarterien - die vordere und die hintere Schienbeinarterien, deren Verzweigungen sich in der Nähe vom Knie wieder treffen, um die Wadenbeinarterie zu bilden - reichlich mit Blut durchströmt. Wie die Hände, sind auch die Füsse mit motorischen, sensorischen und autonomen Nervenfasern versehen.